Freifunk Hilft

Aus wiki.freifunk.net
Wechseln zu: Navigation, Suche

Flüchtlingsunterkünfte verfreifunken

Seit 2012 engagieren sich Freifunker_innen in der Unterstützung von Geflüchteten. Mit dem Artikel Lieber für Menschen als gegen irgendwas wurde 2014 eine Kampagne gestartet, die seitdem andauert. Alle Freifunk-Gruppen unterstützen Geflüchtete und Helfer mit der Anbindung an das Freifunknetz, ermöglichen Internetzugang und den Aufbau von rechtsicherem, freiem, offenem WLAN. Der Zugang zu Bildung, Informationen und Kommunikation ist ein Menschenrecht und kein Luxus!

Bekannte Projekte

  • Aachen
    • Spontane Aktion in der ersten provisorischen Unterkunft [1]
    • Dauerhafte Installation mit Unterstützung der Stadt und von Net Aachen [2] [3]
  • Arnsberg -> Dauerunterkunft
  • Augsburg -> 1 Flüchtlingsunterkunft [4]
  • Berlin
  • Bielefeld
    • soon
  • Bingen
  • Bodensee
    • soon
  • Bonn (in Kooperation mit Freifunk-Euskirchen/FFRL, deren Infrastruktur aufgrund von gerade erst behobenen KBU-Bandbreitenengpässen mitgenutzt wurde/wird)
    • Flüchlingsunterkunft für die Erstaufname im Süden von Bonn
    • großes Heim für Familien und Kinder/Jugendliche in Bonn-Endenich
    • ehemalige Kaserne mitten in der Bonner Südstadt (mit Supernodes von Freifunk-Euskirchen)
    • Flüchtlingssiedlung im Stadtteil Tannenbusch durch die lokale Bürgerinitiative
    • Mehrere Flüchtlingswohnungen in Bonn-Duisdorf
    • Notunterkunft in der ehemaligen Poliklinik im Zentrum von Bonn
    • Notunterkunft in der ehemaligen Pestalozzischule im Zentrum von Bonn (inzwischen nicht mehr für Flüchtlinge genutzt)
    • Notunterkunft in der Friedrich-Wöhler-Straße im Norden von Bonn
    • Notunterkunft (Turnhalle) in Bonn-Holzlar
    • Notunterkunft (Turnhalle) in der Bonner Nordstadt (nahe Kaiser-Karl-Ring)(inzwischen nicht mehr für Flüchtlinge genutzt)
    • Unterkunft (ehemaliges Studentenwohnheim) am Erzbergerufer
    • Unterkunft an der Bundesanstalt THW
    • Unterkunft Herzogfreudenweg
  • Braunschweig
  • Bremen (alle Daten sind nach dem Stand, der uns bekannt ist.)
    • Es gibt 55 uns bekannte Unterkünfte (jeder Art: Zelt, Turnhalle und co)
    • 19 Unterkünfte haben Internet
    • 13 davon über unser Freifunk-Netz
  • Chemnitz
    • dezentrale Flüchtlingswohnung angebunden [5]
    • Notunterkunft Angebunden [6]
    • Unterkunft im Erzgebirgsbad in Thalheim [7]
  • Dortmund -> Flüchtlingsunterkunft, eine ehemalige Schule in Dortmund; Mehrere neue Flüchtlingsheime
  • Düsseldorf
    • Wohnungen Emil-Barth-Straße
    • Gemeinschaftsunterkunft Am-Straußenkreuz
    • Gemeinschaftsunterkunft Benrodestraße
    • Gemeinschaftsunterkunft Emil-Bart-Straße
    • Gemeinschaftsunterkunft Friedrich-von-Spee-Straße
    • Gemeinschaftsunterkunft Grünewaldstraße
    • Gemeinschaftsunterkunft Meineckestraße
    • Gemeinschaftsunterkunft Moskauer-Straße
    • Gemeinschaftsunterkunft Schimmelpfennigstraße
    • Gemeinschaftsunterkunft Zur-Lindung
    • AEA Roßstraße
  • Dresden [8]
    • Wohnheim „T8“ Tharandter Straße
    • EAE Nöthnitzer Straße
    • EAE Schnorrstraße
    • Wohnheim Lindenhof
    • Wohnheim in Röhrsdorf/Dohna
    • EAE Prohlis
    • Wohnheim Katharinenstraße
    • Wohnheim Buchenstraße
    • Wohnheim Waltherstraße
    • EAE in Freiberg
    • dezentrale Unterkünfte
  • Eggebek
    • Familienzentrum und anliegende Wohnung für Flüchtlinge als Pilotprojekt Inbetriebnahme: Anfang Oktober 2015
    • Erstaufnahmestelle Eggebek, 1000 Personen, nimmt im Dezember den betrieb auf.
  • Erfurt -> 1. Flüchtlingsunterkunft vernetzt [9], Zusammenarbeit mit der Willkommensinitiative
  • Essen
    • diverse Unterkünfte auch in Koorperation mit der Stadt angebunden.
  • Ennepe Ruhr Kreis Freifunk e.V.
    • Ennepetal 150 Personen (1 Einrichtung)
    • Sprockhövel 300 Personen (5 Einrichtungen fertig mehre in Planung)
    • Witten 250 Personen (5 Einrichtungen mehre in Planungen) (unten noch mal)
    • Hattingen 400 Personen (2 Einrichtungen (Talstraße / Alte Feuerwache) fertig eingerichtet, weitere in Planung)
    • Schwelm (mehrere in Planung und warten auf DSL)
    • Gevelsberg 210 (1 Einrichtung)
    • Herdecke (in Kontakt)
  • Franken
  • Freiburg
  • Freifunk Dreiländereck
    • Gemeinschaftsunterkunft Efringen-Kirchen (Container/Baracken-Unterkunft; ca. 250 Bewohner); Inbetriebnahme: 30.07.2015
    • Gemeinschaftsunterkunft Lörrach (Wohnungen für ca. 100 Bewohner) in Planung; Inbetriebnahme: Herbst 2015
    • Gemeinschaftsunterkunft Rheinfelden (Container/Baracken-Unterkunft; ca. 400 Bewohner); Inbetriebnahme: Herbst 2015
    • Gemeinschaftsunterkunft Bad Säckingen aktiv (derzeit nur 2 Knoten mit eingeschränkter Bandbreite; weiterer Ausbau folgt voraussichtl. im Herbst 2015);
    • Weitere GU's in den Landkreisen Lörrach und Waldshut sollen ebenfalls noch in 2015 folgen
  • Freudenberg (Westf.)
    • Unterkunft Neuer Weg [10]
    • Unterkunft Hommeswiese [11]
    • Unterkunft Haus des Gastes [12]
    • Unterkünfte Alchen [13] [14]
    • Unterkünfte Niederndorf [15] [16]
  • Frankfurt/Main
    • Wiki Seite mit aktuellen Infos
    • Notunterkunft Sporthalle Süd (lief bis 04.09.2015, Unterkunft wurde an Dornbusch verlegt)
    • Unterkunft für unbegleitete Juendliche Bornheim (läuft seit 11.08.2015)
    • Versorgung von 3 Dauerunterkünften in Maintal
    • Unterkunft für unbegleitete Jugendliche Nordend (im Aufbau, Internetanschluss vor Ort hat durch Anbieter noch technische Probleme)
    • Notunterkunft Dornbusch (im Aufbau, für Uplink werden Nachbarn angesprochen)
    • Anfragen weiterer Frankfurter Träger (Vorgespräche)
    • Anfrage Beratungsstelle für Flüchtlinge Markuskrankenhaus (Vorgespräche)
    • Anfragen Kelkheim mehrere Standorte im Aufbau (Vorgespräche)
    • Bensheim im Aufbau gemeinsam mit Freifunk Rein-Neckar
  • Fulda
    • Flüchtlings-Erstaufnahmelager (ehem. Baumarkt) (3x WDR3600 (mesh on lan), Futro S550 als Offloader (steht außerhalb beim Internetanschluss), 2x Nanostation loco M5 Als Bridge zwischen den Routern und den Offloader)
    • Flüchtlingswohnheim Bad Salzschlirf (1x WDR4300 vom WCW)
  • Göttingen
    • Breslauer Str.
    • Oberweser
    • Wulften
    • Rosdorf
    • Adelebsen
    • Voigt Realschule
    • IWF
    • Zietenterassen
    • Herberhausen
  • Gronau
    • Notunterkunft Turnhalle Epe (150 Menschen) - bisher 3 Nodes privat finanziert
  • Hamburg
  • Hannover
    • Dörverden-Westen (Niedersachsen) -> Flüchtlingsunterkunft - Link geht zu Facebook Freifunk Hannover [17]
    • Turnhalle Grundschule Kestnerstr. - 50 Bewohner über 20 Benutzer - wurde geschlossen
    • Linden - Turnhalle Fröbelstraße
    • Misburg - Nachbar hat sich gemeldet :-)
    • Zusammen mit Johanniter Unfall Hilfe haben wir folgende Projekte:
    • Langenhagen (3000 DSL) - nur Gemeinschaftsraum
    • Anderten - kein DSL vorhanden
    • Sarstedt - (3000 DSL für 1000 Nutzer) - mit Freifunk Hildesheim zusammen
    • ZPD - Turnhalle
    • Laatzen
    • Garbsen
    • Wunstorf
    • Oerbcke
    • Lüchow
    • In Planung:
    • Oststadtkrankenhaus > 500 Bewohner - Oktober
    • Kronsberger Hof - 50 Bewohner - Oktober
    • Kronsberg - 50 Bewohner - Oktober
    • Nordstadt - 40 Bewohner
    • Steigerthalstr - 150 Bewohner
    • Nordstadt II - 50 Bewohner
    • Radiosendung am 31.08.2015 bei Radio Hannover mit Aufruf an Nachbarn zu Flüchtlingswohnheimen - bislang keine Resonanz :-(
    • Gespraech am 14.09.2015 in der Niedersaesischen Staatskanzlei um alle Unterkuenfte in Hannover / Niedersachsen zu versorgen - Dachverband für Nds soll gegründet werden
    • Radiosendung am 01.10.2015 - Leinehertz - eine Stunde zum Thema Freifunk und Flüchtlinge mit Aufruf - bislang keine Resonanz :-(.
  • Halle (Saale)
  • Heroldsbach [18]
  • Ingolstadt
    • Flüchtlingsunterkunft in Eichstätt angebunden
  • Kiel
    • Lübscher Baum
    • Nordmarksportfeld
    • Arkonastr.
    • Dietrichsdorf
  • Köln
    • Krebelshof 20 Personen November
    • Worringen Dezember
    • Blumenberg Januar
  • Herzogtum Lauenburg (info@lauenburg.freifunk.net)
    • Wentorf bei Hamburg, zwei Unterkünfte. Jeweils ein AP mit angemietetem DSL Uplink. Insgesamt ca. 130 Personen.
    • Escheburg, Haus mit ca. 10 Bewohnern, eigener DSL Uplink
    • Aumühle
    • Börnsen, ein eigener DSL Uplink, ca. 15 Personen, 2. Unterkunft mit 4 Bewohnern über Nachbarn versorgt.
    • Dassendorf, eine Unterkunft über Nachbarn versorgt, die andere liegt ungünstig
    • Kuddewörde, Haus mit ca. 15 Personen, langsamer DSL Anschluss, aber gute Verkabelung im Haus
  • Leipzig (derzeit 2 dezentrale Unterkünfte mit gluon, 1 Turnhalle über eduroam (kein freifunk), in Vorbereitung 1 EAE)
  • Lübeck (refugees@luebeck.freifunk.net) Details unter Freifunk für Flüchtlinge Lübeck
    • EAE Volksfestplatz, Versorgung über Anwohner, bis Lageranschluss verfügbar (Ansprechpartner: kritis & tvluke)
    • Gemeindediakonie Lübeck (mehrere Standorte) Klärung mit der Verwaltung (tvluke)
    • Teilnahme am Treffen "Cafe welcome" im blauen Engel (tvluke & Christian)
  • Lüneburg
    • In Zusammenarbeit mit der Willkommensinitiative versorgen wir die Unterkunft Bleckeder Landstrasse.
    • Nach diesem Pilotprojekt sollen weitere Unterkünfte folgen, darüber ist die Willkommensinitiative in Verhandlung mit der Stadt Lüneburg
  • Mainz
  • Magdeburg
  • Marburg Rechenkraft.net und hsmr
  • Mayen-Koblenz: eigene Projektseite
  • Meschede "Haus Dortmund" vorsicht, link geht zu facebook
  • Möhnesee
  • München / Gauting
  • Münster
    • Erstaufnahmeeinrichtung mit bis zu 700 Bewohnern
    • Erstaufnahmeeinrichtung mit bis zu 230 Bewohnern.
  • Müritz
  • Paderborn
  • Pinneberg (Details in den Newsmeldungen von Freifunk Pinneberg)
    • Kölln-Reisiek
    • Pinneberg (Stadt)
    • Wedel
      • Flüchtlingsunterkunft I mit 5 Bewohnern
      • Flüchtlingsunterkunft II mit 20 Bewohnern
  • Potsdam -> Containerwohnheim in der Potsdammer Innenstadt, weiter Projekte folgen
  • Quedlinburg
    • Planung zur Versorgung der Außenstelle der Zentralen Anlaufstelle Sachsen-Anhalt
  • Recklinghausen
    • Hochlarmark RAG-Gebäude Notunterkunft für ca 300 Flüchtlinge 5 Knoten mit ca 130-150 Clients
    • Suderwich Sporthalle Notunterkunft für ca 150 Flüchtlinge 3 Knoten mit ca 80 Clients (leider nur 4 MBit Link)
    • Marl Rundsporthalle Notunterkunft 3 Knoten ca 80 Clients
    • zu den Berichten
  • Regensburg auf bridgeward
  • Rhein-Neckar-Kreis (Freifunk Hilft! im Forum auf ffrn.de und Liste abgeschlossener Projekte
  • Stormarn (stormarn.freifunk.net email: info@stomarn.freifunk.net)
    • Ahrensburg -> Kontakaufnahme läuft
    • Bad Oldesloe -> erste Gespräche mit der Stadt für 2 Standorte)
    • Glinde -> t.b.d.
    • Neuschönningstedt -> t.b.d.
    • Reinbek, Krabbenkamp (ca. 40-50 Bewohner) -> Uplinksuche läuft, Unterstützung durch AWO Stormarn, Stadt prüft Einrichtung eines DSL-Anschlusses
  • Freifunk Stuttgart
    • Wohnheim in Aichstetten aktuell gut 20 Geflüchtete 3 APs
    • Ammerbuch: 2 Unterkünfte je 2 Knoten, 150 Mbit Uplink von UM gesponsort
    • Backnang Turnhalle, 5 Knoten, 150 Mbit Uplink von UM gesponsort
    • Bietigheim-Bissingen: 2 Unterkünfte
    • Landkreis Esslingen: 4 Unterkünfte
    • Fellbach -> Containerwohnheim mit 4 Knoten [22]
    • Gomadingen 30 Knoten, 5 Uplinks für ca. 110 Menschen [23] [24]
    • Kirchentellinsfurt: 4 Knoten versorgen 60 Menschen
    • Leonberg 4 Knoten versorgen 280 Menschen
    • Landkreis Ludwigsburg: 2 Einrichtungen mit insgesamt 6 Knoten
    • Mönchhof 3 Knoten
    • Münsingen 2 Knoten
    • Remshalden 4 Knoten
    • S-Birkach Turnhalle (Alfred Wais, nicht mehr genutzt, ehemals 4 Knoten)
    • S-Plieningen 3 Knoten
    • S-Feuerbach: 10 Knoten + Richtfunkstrecke, 50MBit/s vor Ort für ca. 160 Menschen
    • S-Rohr Flüchtlingsunterkunft mit 11 Knoten versorgt [25]
    • S-Süd Flüchtlingsunterkunft mit 1 Knoten [26]
    • Upfingen 2 Knoten
    • Vaihingen/Enz 1 Knoten im Büro des AK Asyl
    • Waiblingen altes Altersheim: 8 Knoten für 300 Menschen
    • Waiblingen Turnhalle 5 Knoten, 150 Mbit Uplink von UM gesponsert
    • Waiblingen Neustadt, 8 Knoten
    • Wendlingen 1 Knoten
    • Zwiefalten 2 Knoten
    • S-West: 4 Knoten
    • ungefähr 12 weitere in unterschiedlichen Phasen der Vorbereitung
  • Kaarst/Büttgen [27]
  • Rostock / Schwerin / Güstrow /
  • Uelzen
  • Weimar
    • Vernetzung Flüchtlingsunterkunft gemeinsam mit dem Bürgerbündnis gegen Rechtsextremismus
  • Westerwald
    • Nentershausen
  • Wiesbaden
    • Notunterkunft Nordenstadt -> 3 Knoten + Richtfunk zu Anwohner - Facebook - Wiesbadener Kurier
    • Notunterkunft Breckenheim -> 2 Knoten + Richtfunk zu Anwohner - Wiesbadener Kurier
    • Versorgung aller Unterkünfte durch eine Kooperation zwischen der Stadt Wiesbaden und Freifunk Wiesbaden ist im Aufbau. Bei Fragen hierzu: eMail
  • Witten deutsche welle dazu
  • Harz
    • Zast-Außenstelle Quedlinburg
    • Unterkunft in Thale
    • dezentrale Unterbringungen in Ballenstedt

Kurzzeit-Unterkünfte

Auch bei Evakuierungen, z.B. wegen Bombenfunden, stellt Freifunk eine schnelle Hilfe für die Betroffenen dar. In den provisorischer Aufenthaltsorten steht Mobilfunk oft nur eingeschränkt zu Verfügung oder ist überlastet. Die Evakuierten haben ein dringendes Kommunikationsbedürfnis.

Bekannte Projekte

  • Aachen
    • Evakuierung Westbahnhof, ~400 Personen, [29]