Hamburg/Standorte/ZEA-Oktavio

Aus wiki.freifunk.net
Wechseln zu: Navigation, Suche


Die Karte wird geladen …
Koordinaten: 53° 33' 59", 10° 5' 54"
Karten: OSM, GMaps
Knoten: Keine Knoten online
Adresse: Stadion Marienthal, Oktaviostraße, Hamburg
Homepage: Monitoring
Ansprechpartner: Mjay, Anton, Eike
Community: Hamburg


Diese Unterkunft beherbergt keine Geflüchteten mehr.

Das Equipment ist abgebaut.


Allgemein

Das Gelände ist das stillgelegte Stadion Marienthal. Eine Hälfte wurde nun mit zweistöckigen Wohncontainern bebaut. Der Umbau der anderen Hälfte ist gerade im Gange. (KW 50) Nach Fertigstellung sollen bis zu ~850 Flüchtlinge Platz finden.

Hardware

Gerät Knotenname Notizen
diverse LAN-Kabel
TP-Link TL-WR1043ND v2 Keine Knoten online abgeschaltetes WLAN, abgeschraubte Antennen, NUR Mesh-on-LAN
TP-Link TL-WR1043ND v2 Keine Knoten online Steckt in einem DIY Outdoor Gehäuse; Rundstrahler in der Unterkunft
2x NanoStation locoM2 Keine Knoten online, Keine Knoten online Sektorantennen in der Unterkunft für optimale Abdeckung
2x NanoStation locoM5 zea-oktavio_01_bridge_01, zea-oktavio_01_bridge_02 Transparenter Bridge-Betrieb

Außerdem: Experimente mit VLANs. Die locos lassen sich in einem ersten Test-Setup via VLAN5 ansprechen.

generic 5-Port Switch Mesh-Switch, der zusammen mit der Stromverkabelung (PoE Injectoren) in einer wasserdichten Tonne bei den APs steckt

Aufbau

Aktuell - "WiFi-Tonne":

  • Uplink, im Keller: ein TL-WR1043ND ohne Antennen, abgeschaltetes WLAN; VPN Brücke
  • Hausverkabelung zum Dachboden; Ubiquiti NanoStation locoM5 vor dem Dachfenster, Richtfunkbrücke 'Access Point'
  • Anschluss am Container-Stromnetz mit einem gesicherten 32A CEE -> Schuko Adapter
  • Kanu-Tonne mit Kabelverschraubungen an der Seite für Stromverkabelung und 5-Port Switch
  • Ubiquiti NanoStation locoM5, Richtfunkbrücke 'Station'
  • 2x Ubiquiti NanoStation locoM2, starke Funkabdeckung der Unterkunft
  • 1x TL-WR1043ND in Spelsberg Abox Gehäuse, Rundstrahler in der Unterkunft



Erstes Setup:

  • Beim Uplink ist ein WR1043 direkt am Heimnetz angeschlossen.
  • Via Flachkabel, dem mitgelieferten PoE Injector von Ubiquiti und ein wenig Lochstreifen-Blech wird eine NanoStation vor's Fenster gehängt.
  • Auf Seite der ZEA ist die zweite NanoStation auf dem Tribühnendach aufgestellt.
  • Diese wurde über ca 80 Meter Cat5e Kabel mit Ethernet + PoE versorgt. (funktioniert sehr schlecht)
  • Den Access-Point bildet eine WR1043 Platine in einem DIY Outdoor-Gehäuse, montiert an einem Fahnenmast. In dem Gehäuse steckt auch der PoE-Injector für die zweite NanoStation.


Konfiguration

Die wichtigen Elemente der Konfiguration werden mittels git versioniert und gespeichert.

Ein öffentliches Repository der Freifunk Router ist auf GitHub verfügbar. Es ist zur Verwendung mit ansemjo/ffsync gedacht.

Uplink

Der Uplink stellt den VPN Tunnel zum Freifunk Gateway her.

Knoten Firmware Details
Keine Knoten online Freifunk 7.1 Internet-VPN, WLAN aus, Mesh-on-LAN

Bridge

Eine Richtfunkverbindung im transparenten Bridge-Mode bringt das Mesh über die Straße. Beide Geräte liegen im (lokalen) Management-VLAN 5 um sie weiterhin ansprechen zu können.

Knoten Firmware Details Gerätename Management VLAN 5
zea-oktavio_01_bridge_01 Original Firmware Bridge Mode: Access Point thinkmett loco M5 A 192.168.10.11
zea-oktavio_01_bridge_02 Original Firmware Bridge Mode: Station thinkmett loco M5 B 192.168.10.12

Zugriff ist entweder direkt vom ap_01 möglich oder mit folgender ~/.ssh/ssh_config auch via ssh tunnel auf dem localhost: (bspw. https://localhost:10011/ -> Oberfläche von loco A)

Host zea_ap_01
    HostName 2a03:2267:0:0:c66e:1fff:feb9:11de
    User root
    LocalForward 10011 192.168.10.11:443
    LocalForward 10012 192.168.10.12:443

Access Points

Die Access Points in der Unterkunft Meshen untereinander und mit dem Uplink über einen Switch, der an der Richtfunkbrücke angeschlossen ist. Diese strahlen die hamburg.freifunk.net SSID aus.

Knoten Firmware Details
Keine Knoten online Freifunk 7.1 WLAN Mesh aus, Mesh-on-LAN, Channel 11
Keine Knoten online Freifunk 7.1 WLAN Mesh aus, Mesh-on-LAN, Channel 7
Keine Knoten online Freifunk 7.1 WLAN Mesh aus, Mesh-on-LAN, Channel 1

Der Knoten ap_01 hat eine funktionierende VLAN Konfiguration, sodass der meshende LAN-Port außerdem in VLAN 5 liegt. Damit sind die locos der Richtfunkbrücke ansprechbar (s.o.).

Notwendige Änderungen sind in commit cabd4401 sichtbar.

Log

KW Datum Info
2015/37 06. September 2015 Beginn der Planungen
2015/39 Inbetriebnahme des Uplinks
2015/41 09. + 10. September Aufbau der Hardware in der ZEA
2015/42 Ermitteln möglicher Fehlerquellen für die langsame Geschwindigkeit am AP

Möglicherweise zu langes Kabel? (derzeit mehrere Kabel + Kupplungen)

2015/44 Wir haben einen neuen Uplink gefunden, dann aber festgestellt, dass dieser einen O2 Anschluss mit Begrenzung auf 300 GB/Monat hat.

Die laufende Statistik hat selbst bei den aktuell schrecklich langsamen Geschwindigkeiten in weniger als einer Woche schon 200 GB+ ergeben, der Uplink scheidet damit leider aus.

2015/45 2. - 3. November Umbau des AccessPoints auf das andere Ende des Daches, da die Flüchtlinge in die Container umziehen.
2015/50 8. Dezember Gespräche bzgl. Erweiterung des Netzes.

Der Knoten zea-oktavio_01_ap_01 soll auf ein (zweistöckiges) Containerdach umziehen, da dort einerseits die Stromsituation besser ist und von dort aus die Abdeckung besser erweitert werden kann. Verbindung der Richtfunkbrücke muss dafür neu ausgerichtet und getestet werden.

2015/50 12. Dezember Installation der "WiFi Tonne"; nun mit zwei zusätzlichen NanoStations in der Unterkunft, deutlich bessere Abdeckung und Geschwindigkeit
2015/52 Pünktltich 'zu Weihnachten' soll die ursprünglich mit Zelte bestellte Hälfte auch mit Containern fertiggestellt sein. Dann sind ca 800 Bewohner zu erwarten.
2016/02 12. Januar Mit kantorkels Hilfe läuft nun das VLAN 5 auf ap_01. Damit sind die locoM5 der Richtfunkbrücke wieder ansprechbar.
2016/12 19. Dezember Diese Unterkunft beherbergt keine Geflüchteten mehr. Das Equipment ist abgebaut.

Weitere Planung

  • Managed PoE-Switch um Kabelsalat zu minimieren und VLAN aufzubauen
  • ap_01 über PoE betreiben (mod)
  • weitere APs zur besseren Abdeckung
  • weitere Uplinks (Redundanz oder mehr Geschwindigkeit? Was geht mit LAN-Meshing? Lieber vollständig isoliertes Netz?)