Berlin:Standorte:refugees Bahnhof-Schönfeld

Aus wiki.freifunk.net
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Karte wird geladen …
Koordinaten: 52° 23' 26.45" N, 13° 30' 48.93" E
Karten: OWM,OSM, GMaps
Knoten: Keine Knoten online
Adresse: Bahnhofsgebäude, 12529 Schönefeld
Ansprechpartner: SAm0815, emmanuelle.chaze at gmail.com
Community: Berlin

Basics

Am 18.11.2015 kam eine Mail von einer freiwilligen Helferin, die Unterstützung beim Bereitstellen von WiFi sucht. Es gibt eine Faceboot-Gruppe der Helfer.

Es handelt sich hier um eine "Notunterkunft", wo die Flüchtliche per Zug ankommen und grundversorgt werden, um dann später auf die Berliner Flüchtlingsheime verteilt zu werden. Die gesamte Location ist im dafür reservierten Bahnhofsgebäude untergebracht. Wann die Züge so ankommen wird von der Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales bekannt gegeben.

Die Halle ist etwas 25 x 15 m gross und der Abstand zwischen den Säulen liegt bei ca. 5m. Durch den Seiteneingang kommen die Menschen an und nach der Vorsorgung, verlassen sie das GEbäude durch den Haupteingang an der Front. Der Gang des Seiteneingangs ist auch etwa 5m beit. Durch die eher rustikale Einrichtung sollten da problemlos 2-3 Router untergebracht / angebracht werden können.

Fotos

Gebäude

Freifunk

Uplink

wip
  • direkt im DB-Gebäude (bis vor kurzem aktive Nutzung durch DB)
    • die DB will Netzzugang liefern
      • Monic hat Anmietung von DSL organisiert; seit 13.1.2016 ist DSL vorhanden
        • Abstimmung mit Bahnhofsmanagement läuft bzgl.
          • Zutritt ausserhalb der Flüchtlingsankunft / sonst Aufklärung ggf. Anschluss vor "normaler" Zugankunft
          • DSL-Installationsort (APL)
    • wie ist LTE-Versorgung
      • ein ungenutzter LTE-Tarif ist vom Himmel gefallen und kann temporär überbrücken; der hat aber nur UMTS-Hardware
    • Ansprechpartner ist marko.busse@deutschebahn.com via SXF vermittelt
      • "bitte platzieren Sie Ihre Anfrage über das brandenburgische Innenministerium. Dieses ist für DB Station&Service der einheitliche Ansprechpartner für Flüchtlingsfragen am beschriebenen Bahnhof."

Hardware

Heute (18.12.2015) sind 3 Router aus der TP-Link_Routerspende übergeben worden und werden derzeit konfiguriert.

  • berlin-bhf-sxf01
    • TL-WR841N V9; LAN-Mac: C04A000BC0CE; WAN-Mac: C04A000BC0CE
    • DHCP: 10.230.192.0/24; WiFi-Mesh: 10.31.21.86
  • berlin-bhf-sxf02
    • TL-WR841N V8; LAN-Mac: C04A00848e8b; WAN-Mac: C04A00848e8c
    • DHCP: 10.230.187.208/28; WiFi-Mesh: 10.230.52.2
    • FF-VPN: berlin-bhf-sxf
  • Reserve: 1 x TP-link TL-WR841ND V8

Installation

In der Eingangshalle hängt jetzt ein TL-WR841N V8 (berlin-bhf-sxf01) und verteilt das Netz. Die Daten kommen von dem anderen TL-WR831N V9 (berlin-bhf-sxf02) via Mesh. Der V9 macht dann das Vpn03.

Der ursprüngliche Plan war "sxf01" den Clients das Netz zu verteilen und "sxf02" nur das VPN und den Uplink machen zu lassen. Doch der 841N scheint mehr als 65 Clients nicht so gut zu vertragen (reboot), hab ich im DHCP-Server ein Limit vom 50 eingestellt. Zum Ausgleich mach jetzt "sxf02" auch als AP und verteilt für max 40 Clients. Um das Roaming in Griff zu haben, hat beide Router unterschiedliche SSIDs.

In dieser Konfiguration schien das Netz jedenfall recht stabil. Es wurden in den ca. 90 Minuten, die es brauchte um die ca. 250 Menschen auf den weiteren Weg zu schicken, 700MB Daten über den UMTS-link gepumpt ....

Weitere Praxistest werden folgen.

zu klären

Uplink

wip
  • Daimler Autohaus
    • prüfen ob Bereitschaft
    • Telefonnummer bei Vor-Ort-Treffen bekommen zur Berlin-Zentrale
    • Andre hat darauf eine Mailanfrage an Hr. Helbing (Marketing) fertig gemacht (30.11.2015)
  • Bürohaus Mittelstr. 7
    • Vermieter: HVG Property Service GmbH (030-89409098)
    • schon Mobilfunk auf dem Dach
    • die Verwaltung stellt keine Internetanbindung zur Verfügung, d.h. alle Mieter persönlich abklappern
todo
  • Richtfunk gen City
    • J@n meint, das nach seiner Erfahrung auch ein Link in die Innenstadt möglich sein sollte
    • bis auf die ächer der Bahnsteige ist nordwärts freies Gelände ...
    • Dachfotos nach Norden machen
fail
  • via Flughafen Schönefeld (Parkhaus)
    • Berlin Bahnhof Schönefeld Flughafen Parkhaus4.jpg
    • nach vor Ort-Besuch gab'S die Nummer vom Sekrätariat und die Telefonkette fürhte Andre dann zur DB

  • DialogForum Airport Bürgerberatungszentrum - Mittelstr. 11
    • prüfen (Tel: 030/63410-7900)
    • es ist eine geteilte Organisation vorhanden
      • Kontaktbüro Flughafen-seitig - die sind auch via Flughafen-IT angebunden (siehe Parkhaus 4)
      • Kontaktbüro der Kommune - der lange formale WEg über Innenministerium
    • Sichtverbindung sollte vom Dach noch besser sein
    • Berlin Bahnhof Schönefeld Gebäude5.jpg

  • via InterCity Hotel

    • lt. Auskunft Rezeption nutzen die http://www.thecloud.net/ für's Gäste-WiFi
    • Direktor hätte selbst gern schnelleres Netz (ADSL2-problem, wie alle anderen); die knappen Ressourcen nehmen sie dann lieber für zahlende Gäste

  • Albergo Hotel: haben bei gutem Wind evtl. 16MBit/s DSL unt Nutzen das lieber für Kunden (wenn es funktioniert)
  • NightClub (Mittelstr. 8): haben bei gutem Wind evtl. 16MBit/s DSL unt Nutzen das lieber für Kunden oder zum Zeitvertreib bis Kunden kommen
  • Dorfkirche: keine Sichtverbindung
  • FFW Schönefeld: keine Sicht wegen Albergo Hotel
Fotos

Routerbedarf

Unahbängig, welchen Uplink wir finden, wir er wohl im Backstage liegen und sollte dann auf 2-3 Router in der Halle verteilt werden (Je nach Situation kommen 400 ... 700 Flüchtlinge + Helfer zusammen)

Vorsclag 1
  • 1x 841N aus der TP-Link Spende zur ANbindung des Uplinks, DHCP (FF-Firmware)
  • 2-3 AirTies in der Halle an den Säulen verteilen (Hersteller-Firmware
  • Fragen:
    • Reicht ein /24 Netz für die Clients
    • Will man so lange Kabel verlegen
Vorschlag 2
  • 1x 841N aus der TP-Link Spende zur Anbindung des Uplinks, DHCP (FF-Firmware)
  • 1-2 weitere 841er meschen wieter in der Halle
  • ggf. Verstärkung durch (einen) LAN-gekoppelten Airtie

Historie

  • 20.12.2015 - Hardware-installation mit Uplink via UMTS
  • 9.1.2016 - das monatliche Freivolumen von 8GB aufgebraucht (Berechnungszeitraum je zum 20.)
  • 12.1.2016 - die Deutsche Bahn stellt einen DSL-Anschluss bereit
  • 24.1.2016 - Erkundung und Lokalisierung des DSL-Anschlusses im Keller, Überlegung zur Verbindung zum Router
  • 26.1.2016 - Zugang zum Gebäude ist geklärt, Nutzung der vorhandenen Hausinstallation geht klar, DSL-Zugangsdaten fehlen noch
  • 4.2.2016 - DSL-Anschluss aus dem TK-Raum zum Router (Raum 123) umgelegt; Fritz!Box synct mit 16Mbit/s; Zugangsdaten fehlen immer noch
  • 15.2.2016 - DSL-Zugangsdaten erhalten
  • 16.2.2016 - FritzBox mit Daten gefüttert --> Up and running!!