Vpn03

Aus wiki.freifunk.net
Wechseln zu: Navigation, Suche

Berliner VPN-Server

Animation aus FF Video 2013

Der Berliner VPN-Server wurde vom Verein freie Netze e.V. betrieben und stand allen Freifunker_innen zur Verfügung. Sinn des VPNs war, die Störerhaftungs-Problematik, die bis Mitte 2017 bestand, für alle diejenigen zu entschärfen, die Internet auf ihren Freifunk-Routern anbieten wollten.

Da im Jahr 2017 das Telemediengesetz (§8) geändert wurde und ein Betreiber von offenem WLAN nun weder kostenpflichtig abgemahnt noch schadenersatzpflichtig gemacht werden kann, ist die Antriebsidee weggefallen. Seit dem 12.05.2018 werden keine neuen Zugänge ausgestellt, ebenso wurden die vom Förderverein betriebenen vier Server-Instanzen abgeschaltet; damit verbleiben bis Ende 2018 noch drei Instanzen, die von anderen Stellen betrieben werden und die mit entsprechend geringerer Gesamtbandbreite laufen.

Der Betrieb des VPN03 wird zum 31.12.2018 komplett eingestellt (http://lists.freifunk.net/pipermail/wlannews-freifunk.net/2018-March/004727.html).

Geschichte

Ende 2011 / Anfang 2012 hat der Verein freie Netze e.V. auf seiner Jahreshauptversammlung beschlossen, einen VPN-Server für alle Freifunker anzubieten. Der Verein ist vom Status her Access-Provider. Es war Konsens, dass wir diesen Status nutzen wollen, um die Störerhaftungs-Problematik für alle diejenigen zu entschärfen, die Internet auf ihren Freifunk-Routern anbieten wollen.

Mit der Änderung des Telemediengesetzes (§8) Mitte 2017 hat der Förderverein beschlossen, das VPN03 zu Ende 2018 abzuschalten.

Historisch Interessierte können sich eine alte Version dieses Artikels ansehen.

Siehe auch

Berlin:Community-Tunnel