Berlin:Standorte:Teske-Schule

Aus wiki.freifunk.net
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Karte wird geladen …
Koordinaten: 52° 28' 42.20" N, 13° 21' 26.53" E
Karten: OSM, GMaps
Knoten: (unbekannt, OWM offline)
Adresse: Tempelhofer Weg 61, 10829 Berlin-Schöneberg
Homepage: Wikipedia Seite
Ansprechpartner: rfelten
Community: Berlin
Die ehem. Luise-und-Wilhelm-Teske-Schule in Berlin-Schöneberg. Wikipedia Seite

Allgemein

Die Teske-Schule war eine Notunterkunft die von Freifunk Berlin mit drahtlosem Internet-Zugang wurde. Diese Seite dokumentiert die technische Infrastruktur und sammelt andere relevante (und weniger relevante ;) Informationen. Ein zeitweise verwendeter VDSL50 Internet Zugang wurde freundlicherweise von der Konstruktiv GbR zur Verfügung gestellt.

Log

  • 2016-09-27: Die Teske Schule wurde als Notunterkunft aufgegeben und das verbaute Equipment von Philipp abgeholt.
  • 2016-01-16: Philipp und Robert nehmen von der Tamja GmbH gespendeten Dualband Access Points in Betrieb ("Ausbau Stufe II")
  • 2015-12-09: Spende der Tamja GmbH für den weiteren WLAN Ausbau ist beim Förderverein eingegangen.
  • 2015-12-08: 15 Rechner, 15 Monitore + DVI-Kabelpeitschen und ein 24er Switch aus der Rechnerspende von idealo.de (THX!) in die Schule gebracht. Stehen jetzt erst mal im Keller. WLAN Situation unverändert.
  • 2015-10-26: +1 Woche: Nachharken bzgl. zugesagter Hardwarebeschaffung: Betreiber bittet um "noch etwas mehr Zeit"
  • 2015-10-19: Betreiber Wlan optimiert, VDSL50 im Haus jetzt (für Betreiber verfügbar) - Anbindung der Bewohner weiterhin über RiFu. Messungen für Ausbau Stufe 2 zusammen mit Philipp durchgeführt. Konzept optimiert, bitte um Hardware, Volumen jetzt 280€ - keine Reaktion des Betreibers
  • 2015-10-14: Konzeption Ausbau Stufe 2 + Bitte um Hardware per Mail, Volumen 378€ - keine Reaktion des Betreibers
  • 2015-09-25: Besprechung weiteres Vorgehen vor Ort; Dachfotos gemacht
  • 2015-09-08: Update des Provisorium II auf Ausbaustufe 2: Downlink/Mesh0 (TP-WDR3500) wurde durch wetterfeste Nanostation M5 ersetzt.
  • 2015-09-04: Rainer (Admin Tamaja GmbH) meldet sich telefonisch und signalisiert Unterstützung. 12h: Erste Begehung. 13h: Philipp kann kurzfristig mit Hardware vorbeikommen und leitet rfelten in der config an. 3h gemeinsame Config-Session, dann sind Uplink (TP-CPE510), Downlink/Mesh0 (TP-WDR3500), Mesh1 (TP-WR841N) und Mesh2 (TP-WR841N) fertig geconft sowie zwei Nanostations M5 gebrickt ;) 18h: Deployment der Ausbaustufe "Provisorium II".
  • 2015-09-03: Der VPN Key wird mitgeteilt. Gegen 20h geht die Ausbaustufe "Provisorium I" in Betrieb
  • 2015-09-02: rfelten telefoniert mit Maria von "Schöneberg Hilft"/Tamaja GmbH und erfährt das sich ein anderer Freifunker (Philipp) sich bereits gemeldet haben, aber auf der Suche nach eine Firma in der Umgebung sind, die den Internetanschluss teilt. Ein DSL Anschluss für die Notunterkunft ist lt. Marie "in der Mache".
  • 2015-09-01: rfelten arbeitet in einer Firma gegenüber und überlegt einen Freifunk AP ins Fenster Richtung der Schule zu hängen. Anfrage FF-liste um VPN Key sowie Kontaktaufnahme zum Betreiber "Schöneberg Hilft"/Tamaja GmbH.
  • 2015-08-??: Philipp ist vor Ort und nimmt das Dach im Augenschein für eine Anbindung an den Freifunk Backbone. Standort Albinokontor ist in Sicht, jedoch wird vorerst eine lokalere Anbindung präferiert. Sache bleibt erst mal liegen.

Ziele

Siehe z.B. Deutschlandradio: Wie kommen Flüchtlinge ins lebenswichtige W-LAN? - Monic Meisel im Gespräch mit Max Oppel

Fotos vom Dach

Es gibt Steckdosen im Dachboden :D

Ausbau

Stufe II

Status

Status: inaktiv

Planungsstand: 2015-10-19

Problembeschreibung

Das Hauptproblem an der jetzigen Wifi-Setup (Ausbau Stufe I, s.u.) innerhalb der Teske-Schule besteht aus einer sehr hohen Anzahl von Paketkollisionen. Die Ursache liegt im dem Setup, bei dem alle APs auf dem selben Kanal funken zu zusätzlich auf diesem Kanal noch ein ein Mesh als Indoor-Backhaul aufspannen. Aufgrund von Denkmalschutz besteht keine Möglichkeit Netzwerkkabel zu verlegen.

Lösungsansatz

Ausbaustufe II Schematisch: 4 Teilnehmerzellen à 20Mhz in 2.4GHz, 5GHz Indoor-Backhaul, Uplink via VDSL50, privates WLAN für Betreiber."

Die Kernidee des Lösungsansatzes besteht darin, vier nicht-überlappende Funkzellen im 2,4GHz Band für WLAN Clients betreitzustellen. Der Traffic der Clients im 2.4Ghz Band wird anschließend über 5GHz Indoor-Backhaul ausgeleitet. Durch das andere Frequenzband werden gegenseitige Störungen vermieden.

Durch die nicht-Überlappung sollten sich die Paketkollisionen im 2.4GHz Band auf ein Normalmaß reduzieren. Der 5GHz-Kanal ist so aufgebaut, dass die Node, die alle Teilnehmer "sehen" kann (Node1) im AP-Modus läuft. Somit sollte ein effektives CTS/RTS ermöglicht werden und so auch Paketkollisionen mit und unter den 5GHz Clients Node 2-4 verhindert werden, auch wenn diese sich gegenseitig nicht sehen können (sog. Hidden Station).
Die 2.4GHz Radios laufen neben nicht nur im AP-Modus sondern stellen zeitgleich ein Mesh Netzwerk zur Verfügung. Darüber kann später eine Erweiterung des Netzes bspw. zu Nachbarn erfolgen. Dadurch das die 2.4GHz-Kanäle nicht überlappen wird ebenfalls verhindert, dass die Mesh-Nodes sich untereinander per Funk verbinden. Der Mesh-Modus im 5GHz Band wird jedoch wegen des Hidden-Station-Problems nicht aktiviert.

Da mittlerweile ein VDSL50-Anschluss im Haus vorhanden ist, besteht keine Notwenigkeit mehr die Anbringung über einen Nachbarn auszuführen. Das reduziert die Kosten (da weniger Hardware) und erhöht die Performance (da weniger RiFu/Hops).
Ebenso wird Rücksicht darauf genommen, dass der Betreiber für seine Infrastruktur ein verschlüsseltes WLAN / abgetrenntes Netzwerk betreiben möchte.

Für diesen Lösungsansatz mind. 4 Dual Band APs nötig. (Zwingend) empfohlen wird die Anschaffung des Modells TP-Link WDR4300. Dieses Modell ist mit ca. 70€ preisgünstig sowie wird in allen Hardware-Revisionen von OpenWRT / der Freifunk-Firmware unterstützt. Insbesondere letzteres vereinfacht die Beschaffung.

Versorgter Bereich

Gesamtes EG: Aufenthaltsraum, Essensraum, Unterrichtsräume, Büros Betreiber


Sollte der Wunsch bestehen, OG1 und OG2 ebenfalls mit WLan auszustatten, lässt sich der Lösungsansatz mit rotierenden Kanälen ebenfalls auf die anderen Stockwerke übertragen. Die Stockwerk-WLans werden dann mit einer zusätzlichen 5Ghz-Strecke verbunden. Wegen der hidden Station-Problematik würde sich hier eine Node im AP-Modus in dem mittleren Stockwerk anbieten. Alternativ könnte das horizentale Backhaul auch über die Außenfassade ausgeführt werden.

Impressionen

tba

Implementierung

Siehe Config Backup.

Weil das Wiki keine GZIP files akzeptiert, wurde die Datei erst in base64 codiert und dann als Text in ein .odt Dokument eingefügt. Zur Wiederherstellung bitte den Text aus dem LibreOffice File in einen Text-Editor der Wahl speicher und als "plain text" als 'Teske-Schule-Backup.tar.gz.base64' speichern. Dann mit

$ base64 -d Teske-Schule-Backup.tar.gz.base64 > Teske-Schule-Backup.tar.gz

die Originaldatei wiederherstellen.

Stufe I

Status

Status: Veraltet, durch "Stufe II" ersetzt.

Aufbau

                                                                                                                                                     |-------- 2.4Ghz ---TP-WR841N --- Client
Internet --- vpn03 --- Internet --- (VDSL50) --- FritzBox --- (LAN, PoE) --- TP-CPE510 --- (50m CH40@5GHz) --- Nanostation M5 --- (Lan,PoE) --- TP-WDR3500 --- 2.4Ghz --- Client
               ^===================== Freifunk-VPN-Tunnel==========================^                                                                 |-------- 2.4Ghz ---TP-WR841N --- Client

Im Gebäude wird nur gemesht, keine Kabel verlegt.

Verbaute Hardware:

Gerät / Sache Anzahl Quelle
TP-CPE510 incl. PoE 1 Philipp/Freifunk
Nanostation M5 incl. PoE 1 Philipp/Freifunk
TP-WDR3500 1 Philipp/Freifunk
TP-WR841N 2 Konstruktiv GbR

Versorgter Bereich

Große Teile des EG tw. Aussenbereich mit 2.4Ghz. Im Büro zusätzlich 5Ghz.

Impressionen

Provisorium II

Status

Veraltet: Durch "Stufe I" ersetzt.

Aufbau

                                                                                                                    |-------- 2.4Ghz ---TP-WR841N --- Client
Internet --- vpn03 --- (Internet) --- (VDSL50) --- FritzBox --- (LAN, PoE) --- TP-CPE510 --- 50m CH40@5GHz --- TP-WDR3500 --- 2.4Ghz --- Client
               ^===================== Freifunk-VPN-Tunnel==========================^                                |-------- 2.4Ghz ---TP-WR841N --- Client

Im Gebäude wird nur gemesht, keine Kabel verlegt.

Verbaute Hardware:

Gerät / Sache Anzahl Quelle
TP-CPE510 incl. PoE 1 Philipp/Freifunk
TP-WDR3500 1 Philipp/Freifunk
TP-WR841N 2 Konstruktiv GbR

Versorgter Bereich

Große Teile des EG mit 2.4Ghz und 5Ghz im Außenbereich vor der Schule.

Impressionen

Provisorium I

Status: obsolet/abgebaut

Aufbau: Ein rumliegender, (nicht wettergeschützter) WR841N wird im 2. OG des Gebäudes gegenüber der Schule hinter das Regenrohr geklemmt. Ausleuchtung: Eingangsbereich der Notunterkunft sowie Innenraum in Fensternähe.

Impressionen

Installierte Hardware

Siehe Aufbaustufe.

Konfiguration

Siehe Aufbaustufe.

Mögliche Nachbarn

Ab Stufe II: Albinokontor

Infos Zur Notunterkunft

Zur Zeit (Anfang Sept. 15) wird die Notunterkunft von der "TAMAJA Soziale Dienstleistungen GmbH" [1] sowie der Initiative "Schöneberg hilft" [2] betreut . Letztere koordiniert sich u.A. durch eine geschlossene Facebook Gruppe "Schöneberg hilft".

Einzelnachweise

  1. Pressemitteilung Nr. 296 vom 26.08.2015 des BA Tempelhof-Schöneberg: https://www.berlin.de/ba-tempelhof-schoeneberg/presse/archiv/20150826.0915.402388.html
  2. Tweet von Renate Künast: https://twitter.com/RenateKuenast/status/635771671526416384