Freifunk Rheinland e.V

Aus wiki.freifunk.net
Wechseln zu: Navigation, Suche

Während freifunk.net - Den Freifunk, und öffentliche Bürger-Datennetze Unterstützt und darüber Informiert, hat sich der Verein Freifunk-Rheinland gebildet.

Entstehung

In den letzten Jahren gab es immer einzelne Bestrebungen im Rheinland ein Freifunk Netzwerk in diversen Städten aufzubauen, diese kamen leider wieder zum erliegen.
Ende 2010 entstand endlich ein regelmäßiger Freifunk Stammtisch in Düsseldorf - parallel dazu trafen sich neue Stammtische in Köln, Neuss und im Bergischen Land.
Anfang 2011 wurde die Idee geboren, die Freifunker der verschiedenen Städte in einem Dachverband zu bündeln.

Unser Ziel ist es, den Freifunk in den Regionen des Rheinlands entsprechend zu fördern. Ein Meshing Netzwerk, eine(s.g) Daten Wolke oder Cloud aufzubauen, das auch dann erhalten bleibt, selbst wenn einzellne Zellen wieder wegfallen. Ein Daten-Netzwerk, das nicht nur einen Kostenlosen oder Gratis Internet Zugang bieten kann.
Sondern zu jeder Zeit, völlig Anonym, Zugriff auf Inhalte aus dem www bietet.

Stelle Die vor, Du stehst in der Dämmerung im Herbst, an einer Haltstelle. Leider bemekst Du, das ein Kobold den Fahrplan entwendet hat; - Spätestens Hier, sollte schon jedem einleuchten, welchen Vorteil ein Flächendeckendes Freies WLAN haben kann. Mit dem Smartphone online den Fahrplan abrufen.

Treffen

Aktuell finden regelmäßige Treffen, im Hackerspace vom fnordeingangin Neuss, sowie in Düsseldorf statt.

Verein

Wir bieten unseren Mitgliedern Hilfe bei Beschaffung von Geräten und Zubehör. Ausserdem erhälst Du Natürlich Kenntnis über den Aufbau eines sogenannten Mesh Netzwerks. Weiterhin stellen wir eine Kommunikations- und Administrationsinfrastruktur bereit. Zweck des Vereins ist die Erforschung, Anwendung und Verbreitung freier Netzwerktechnologien sowie die Verbreitung und Vermittlung von Wissen über Funk und Netzwerktechnologien. Weiterhin fördert der Verein ideell, materiell und/oder finanziell:

• den Zugang zur Informationstechnologie für sozial benachteiligte Personen
• die Schaffung experimenteller Kommunikations- und Infrastrukturen sowie Bürgerdatennetzen.

Technik

Zur Zeit arbeiten wir überwiegend mit WLAN Router der TP-Link Modelle:

-TL-WR741ND,
-TL-WR841ND,
-TL-WR941ND,
-TL-WR1043ND,

Diese nutzen eine durch den Verein angepasste OpenSource Software; openwrt Im Test Betrieb trunk Download

Wer eventuelle Bedenken bezüglich der "Störerhaftung" im Hinterkopf hat, kann auch einen anonymen SSL Web Proxy nutzen. Wie man hört, kann ein solcher Webproxy u.a auch in Deutschland geblockte Inhalte sichtbar machen.

Zusammenfassung

Im März 2011 haben wir es geschafft und gründeten mit Freifunkern aus sieben verschiedenen Städten unseren Freifunk Rheinland e.V. in Düsseldorf!

Unter anderem folgende Städte betreiben Freifunk-Wolken:

Aachen, Düsseldorf, Krefeld, Neuss, Solingen, Wuppertal, Mönchengladbach, Köln und Kempen.

Jede Stadt hat hierbei für sich einen IP-Adreßbereich. Diese sind nicht vorgeschrieben, sollten aber innerhalb eines Netzes immer abgesprochen sein. Im Sinne des Pico-Peering-Verfahrens orientiert sich der Verein Freifunk-Rheinland e.V. an folgender Tabelle: IP-Netze

Kontakt

Wenn Du den Verein Interessant findest, nähere Informationen wünscht, oder Du uns gerne Kennenlernen möchtest;
Melde Dich einfach bei einem unserer Mitglieder.

Ansprechpartner findest Du bei:

Freifunk Rheinland e.V.
Unsere Infos auf Facebook
Twitter
RSS-Feed

freifunk rheinland e.V.

Freifunk-Rheinland kontakt@freifunk-rheinland.net