Essays und Erfahrungsberichte

Aus wiki.freifunk.net
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hier möchten wir Essays und Berichte zum Thema freifunk und freie Bürgernetze sammeln.

Durch die drahtlose Vernetzung ganzer Stadtteile, Dörfer und Regionen wollen wir der digitalen Spaltung entgegenwirken und freie unabhängige Netzwerkstrukturen fördern. Die Vision der Freifunk-Community ist jedoch nicht nur die lokale und globale digitale Spaltung zu überwinden, sondern die Demokratisierung der Kommunikationsmedien und die Förderung lokaler Sozialstrukturen allgemein. Freie drahtlose Netze können ein erster Schritt auf diesem Weg sein. Eine Einführung zur Idee freier Netzwerke gibt es unter: http://freifunk.net/idee

  • Freie Funknetzwerke sind WLAN-basierte Funknetze, die nicht von kommerziellen Anbietern, sondern von Privatpersonen, Vereinen oder ähnlichen Organisationen betrieben werden. Mit diesen Techniken lassen sich relativ leicht und kostengünstig Computernetzwerke aufbauen, die von einfachen Heimnetzwerken ausgehend, Häuser, Stadtteile, Dörfer und Städte vernetzen.
  • Der Austausch in freien Netzen, wie bei Freifunk, basiert nicht auf kommerziellen Interessen sondern auf dem freiwilligem Geben und Nehmen jedes Einzelnen im Netzwerk. Diese Idee haben wir gemeinsam mit Freunden aus Communities aus ganz Europa im Pico-Peering-Agreement formuliert: http://freifunk.net/idee/picopeering
  • Freie Netze - Buch von Armin Medosch als pdf-Dokument, 1,7 MB - http://freifunk.net/downloads/Freie_Netze_Buch_von_Armin_Medosch.pdf

Relevante Bücher

  • Rob Flickenger, Building Wireless Community Networks, O'Reilly & Associates, Dezember 2001 (engl.)
  • Jim Geier, Wireless LANs?, Sams, 2001 (engl.)
  • Andrew Tanenbaum, Computer Networks, Prentice Hall, 4.Auflage, 2002 (engl.)
  • Charles E. Perkins, Ad Hoc Networking, Addison-Wesley 2000 (engl.)
  • Carl Malamud, Exploring The Internet - A Technical Travelogue, Prentice Hall 1992 (engl.)
  • Armin Medosch (Hrsg.), Janko Röttgers (Hrsg.), Netzpiraten, Heise Verlag 2001
  • Christiane Schulzki-Haddouti (Hrsg.), Vom Ende der Anonymität, Heise Verlag 2000
  • Christiane Schulzki-Haddouti (Hrsg.), Bürgerrechte im Netz, Bundeszentrale für politische Bildung 2003
  • Richard Barbrook, Media Freedom, Pluto Press, London 1995 (engl.)
  • Alluquere Rosanna Stone, The War of Desire and Technology, MIT Press 1995 (engl.)
  • Geert Lovink (Hrsg.), Pit Schultz (Hrsg.), Netzkritik, Edition ID-Archiv, Berlin 1997
  • Regula Bochsel, Adam Wishart, Leaving Reality Behind, Fourth Estate, London 2002 (engl.)
  • Robert Shiller, Irrational Exuberance, Princeton University Press 2000 (engl.)
  • Inke Arns, Netzkulturen, EVA, Wissen 3000, Hamburg 2002
  • Helmers, Hoffman & Hofmann, "Internet... The Final Frontier: Eine Ethnographie, Schlussbericht des Projekts "Interaktionsraum Internet. Netzkultur und Netzwerkorganisation, Berlin 1998
  • Sarai Readers 01, 02, 03, New Delhi 2001 - 2003 (engl.)
  • Volker Grassmuck, Freie Software, Bundeszentrale für politische Bildung, 2002
  • Geert Lovink, Dark Fiber: Tracking Critical Internet Culture, MIT Press 2002 (engl.)
  • Deedee Halleck, Handheld Visions, Fordham University Press, New York 2002 (engl.)

Siehe Auch

Weblinks

Internet- und Mediengeschichte

Kontext