Freifunk Lippe Router Manual

Aus wiki.freifunk.net
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Inhaltsverzeichnis 2. Einführung für Neulinge mit den wichtigsten Schritten 3. Weitergehende Beschreibung von spezielleren Funktionen 4. Beschreibung von Funktionen für "Auskenner", also SSH, UCI usw. 5. Begriffserklärung 6. Kontaktmöglichkeiten

1. Inhaltsverzeichnis

1.1 Vorwort 2. Einrichtung des Routers

1.1 Vorwort

Die in Lippe verwendete Freifunk-Firmware nennt sich GLUON. Sie basiert auf dem speziell für WLAN-Router entwickelten Betriebssystem OpenWRT, ist jedoch an die Freifunk-Bedürfnisse angepasst.

Unsere Firmware ist Open Source. Die Funktionsweise und alle enthaltenen Programme sind im Quelltext öffentlich einsehbar. Gluon auf Github Dadurch lässt sich von Jedem überprüfen, dass die Firmware keine (versteckten) Funktionen oder Hintertüren beinhaltet, die dem Knotenbetreiber, den Nutzern oder Dritten schaden können.

Ebenfalls werden zur Sicherstellung der Transparenz die aktuellen Konfigurationsdateien, die zur Kompilierung für die Freifunk-Communitys in Lippe benötigt werden, auf GitHub veröffentlicht. Sie befinden sich im Repository: Freifunk Lippe site-ffl auf Github

Wir verwenden ein mehrstufiges Sicherheits-Konzept. Die Aktualisierung erfolgt mittels eines Autoupdaters. Dieses in die Firmware integrierte Programm arbeitet ähnlich wie die Update-Funktion am PC oder Smartphone. Alle 12 Stunden schaut der Autoupdater auf unseren Servern nach, ob dort eine neue Firmware (ein Update) bereit steht. Ist dies der Fall, wird das Update installiert und dein Knoten ist auf einem aktuellen Stand. Der Autoupdater installiert jedoch nicht blindlings jedes Update das er vorfindet. Die Firmware wird von uns (Freifunk-Lippe) digital signiert. Das bedeutet bei uns konkret, dass mindestens 2 von 4 Personen ein Update “unterschreiben” bzw. freigeben müssen bevor ein Knoten es akzeptiert. So verhindern wir, dass ein einzelner Entwickler beliebige Änderungen durchführen kann.

Jeder Entwickler baut die Firmware auf dem Build-Server des Freifunk-Lippe zusammen und prüft, ob das Resultat den Vorgaben entspricht und funktionsfähig ist. Zusätzlich liest jeder Unterschreiber die in der Software-Verwaltung verzeichneten Änderungen gegen.

2. Einrichtung des Routers

Dazu muss der Freifunk-Router mit einem gelben LAN-Port und deinem Computer verbunden werden. Den Config Mode erreichst du dann ganz einfach so:

Auf der Rückseite des Router die „Reset“-Taste (meistens die, die näher an den gelben Buchsen ist) für ca. 10-15 Sekunden gedrückt halten, bis alle LEDs an der Front einmal kurz aufblinken, dann loslassen. Nach ca. 1 Minute ist der Router nun per Browser unter der Adresse http://192.168.1.1 erreichbar. Der PC sollte sich automatisch auf den neuen IP-Adressbereich umstellen (DHCP), sofern keine statische IP-Adresse von Hand eingestellt wurde.

Das Web-Interface des Routers erreichst du mit 192.168.1.1 (in die URL-Adresszeile eintragen, Enter drücken).

Jetzt musst du noch ein paar Einstellungen vornehemen.

Name dieses Knotens

Hier kannst du einen Namen für deinen Knoten vergeben der später auf der Karte sichtbar ist.

Internetverbindung nutzen (Mesh-VPN via L2TP)

Hier bitte unbedingt einen Haken setzen!

Bandbreite begrenzen

Hier kannst du die Bandbreite begrenzen, die du dem Freifunk-Netz zur verfügung stellen möchtest.

Knoten auf der Karte anzeigen

Nachdem du es angehakt hast trägst du die zuvor aufgeschriebenen oder kopierten GPS-Koordinaten ein. Die „Höhe“ in den Einstellungen kannst du leer lassen.

Kontakt

Hier kannst Du eine Kontaktadresse hinterlegen. Für den Fall das er ausgefallen ist kann man dich so besser erreichen.

Jetzt hast du es geschafft, der Router ist fertig eingerichtet.

Zum Schluss speicherst du alles mit „Speichern und neustarten“. Dann verbindest du den blauen WAN-Port des Freifunk-Routers wieder mit dem (meistens) gelben LAN-Port des vorhandenen DSL-Routers. Nach 2 Min. ist der Router wieder einsatzbereit.


Expert Mode

Erweiterte Einstellungsmöglichkeiten erreichst du, in dem du oben rechts auf die Schaltfläche „ExpertMode“ klickst.

In den Experteneinstellungen kannst du noch mehr konfigurieren. Wenn du alles eingestellt hast, bitte erst auf „Absenden“ klicken und dann zurück auf „Wizard“ (Oben rechts). Zum Schluss speicherst du alles mit „Speichern und neustarten“.

Ab hier bitte Vorsicht und nur etwas ändern, wenn du dir ganz sicher bist!


Remotezugriff

Um deinen Knoten auch via ssh zu erreichen, kannst du hier entweder einen SSH-Schlüssel, oder ein Passwort vergeben.

Vorsicht!!! Verwende hier unbedingt ein starkes Passwort mit mindestens 16 Zeichen.

Privates WLAN

Unter Privates WLAN kannst du auch dein privates verschlüsseltes WLAN ausgeben.

Wir empfehlen das aber nicht, denn das geht auf Kosten der Leistung des Knotens!

WLAN

Die Client-Netz und Mesh-Netz Einstelungen lässt du am besten so wie sie sind. Die Sendeleistung kann auch so übernommen werden.

Zum Schluss gehst Du zurück auf „Wizard“, dann speicherst du alles mit „Speichern und neustarten“. Dann verbindest du den blauen WAN-Port des Freifunk-Routers wieder mit dem (meistens) gelben LAN-Port des vorhandenen DSL-Routers. Nach 2 Min. ist der Router wieder einsatzbereit.