Fonera

Aus wiki.freifunk.net
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Anleitung geht davon aus, dass ein Linux-System zum Flashen benutzt wird. Flashen unter Windows ist grundsätzlich auch möglich, jedoch habe ich keine Erfahrung damit. Falls du es versuchen willst, füg deine Erkenntnisse bitte dem Wiki hinzu.

Inhaltsverzeichnis

getestete Hardwareversionen

Die folgenden Hardwareversionen lassen sich mit der unten beschriebenen Methode flashen. Die Hardwareversion findet man auf dem Aufkleber auf der Unterseite des Routers. Die Liste darf/soll jeder Zeit ergänzt werden.

  • FON 2100 A/B/C
    • R-SMA Antennenanschluss
  • FON 2100 D/F(mit anderem Netzteil 5V 2A)
    • R-SMA Antennenanschluss
  • FON 2200 A
    • R-SMA Antennenanschluss

FON 2303 A (Fonera 2.0n) scheint bisher nicht zu funktionieren, da laut openwrt-Forum nicht mehr Atheros sondern Ralink hardware verwendet wird, für die es bisher keine freien Treiber gibt.

Benötigte Files

  • Das ap51-flash Tool.
    • Binaries gibt es hier: AP51 EasyFlash (unter 64-Bit nur mit 32-Bit Library libpcap).
    • Alternativ kann man den Quelltext von Sourceforge herunterladen.
  • Die 32-Bit Library libpcap muss installiert sein.
  • Leipziger Freifunk Firmware (basierend auf OpenWrt Kamikaze). Diese sollte auch in anderen Städten problemlos funktionieren. Beide Files werden benötigt:

Vorbereitung zum Flashen

  • Der Fonera muss über ein Netzwerkkabel mit deinem Computer verbunden sein. Der Ethernet-Port der Fonera ist "Auto-Sensing", d.h. es wird kein Cross-Over Kabel benötigt.
  • Öffne ein Terminal, und Logge dich als root User ein. Je nach Linux-Variante musst du dafür "su" oder "sudo su" eingeben.
  • Wechsele per "cd" in das Verzeichnis, in dem die heruntergeladenen Files liegen.

Flashen

Gib folgenden Befehl ein:

./ap51-flash eth0 openwrt-atheros-root.squashfs openwrt-atheros-vmlinux.lzma freifunc

Jetzt nimm den Fonera kurz vom Strom und schließ ihn wieder an, so dass er neu startet. Nur wenn dieser bootet kann das ap51-flash tool den Fonera finden.

Folgende Ausgaben sollten auf dem Terminal erscheinen:

Reading rootfs file openwrt-atheros-root.squashfs with 2621440 bytes...
 Reading kernel file openwrt-atheros-vmlinux.lzma with 720896 bytes...
 rootfs(0x006f0000) + kernel(0x000b0000) + nvram(0x00000000) sums up to 0x007a0000 bytes
 Non arp received. Make sure, the device is connected directly!
 Non arp received. Make sure, the device is connected directly!
 Peer MAC: 00:18:84:25:cd:a0
 Peer IP : 0.0.0.0
 Your MAC: 00:ba:be:ca:ff:ee
 Your IP : 0.0.0.1
 Setting IP address...
 Loading rootfs...
 Sending rootfs, 5120 blocks...
 Initializing partitions...
 Rootfs partition size now 0x00700000
 Flashing rootfs...
 Loading kernel...
 Sending kernel, 1408 blocks...
 Flashing kernel...
 Setting boot_script_data...
 Done. Restarting device...

Nicht wundern, wenn das Flash-Tool eine Weile hängt, das Flashen kann einige Minuten dauern.

Nach dem Flashen

Der Fonera sollte nach dem Neustart unter der IP-Adresse "192.168.1.1" zu finden sein. Falls du kein DHCP vewendest, musst du vorher deiner Netzwerkkarte eine statische Adresse aus dem Bereich "192.168.1.[2-254]" zuweisen. Es ist sinnvoll sich zunächst mit dem Router über Telnet zu verbinden um das Root-Passwort zu setzen und den unsicheren Telnet-Dienst zu deaktivieren. Führe dazu den Befehl telnet 192.168.1.1 aus. Nachdem Einloggen erscheint das OpenWrt-Logo als ASCII-Grafik. Um das Passwort zu setzten, führt man den Befehl passwd aus und beendet danach die Telnet-Sitzung mit exit. Von nun an sollte der Router ausschließlich per SSH (ssh root@192.168.1.1) erreichbar sein.

Über die Konfigurations-Seite http://192.168.1.1 kannst du nun in einem Browser den Freifunk-Assistenten starten, um die notwendigen stadt- und netzspezifischen Einstellungen vorzunehmen. Details dazu findest du im Artikel über OpenWrt Kamikaze hier im Freifunk-Wiki.

Probleme

Wenn das Skript mit der Fehlermeldung "Telnet for RedBoot not enabled." abbricht, dann muss der Telnet-Zugang erst noch eingerichtet werden. Das ist ein wenig knifflig, weil man dafür das Gerät hacken muss. Ein Anleitung dafür findet sich im OpenWRT Wiki (Englisch).

FoneraFlasher (Automagic)

tftp_flash

tftp_flash is some quick and dirty, yet automagic and portable solution
for flashing OpenWrt on Foneras (2100/2200).

Using it

In order to use it, you'll need a properly working tftpd and 'expect'.
I highly recommend tftpd-hpa or the tftpd shipped with FreeBSD, which works pretty good.

After you've got a properly configured and running tftpd, you can get
the latest snapshot of the script and use your favorite editor (e.g. vi)
to change some relevant settings like serial port, local IP-Address, IP-Address
assigned to the Fonera inside of the script.


tftp_flash is Mate-ware. If you you like it, think it's useful or something other,
you can buy me a Mate if you want ;).


Getting it

You can get it from here.
Maybe there will be some SVN repository some day.