Freifunk Ulm

Aus wiki.freifunk.net
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ihr befindet euch im Wiki der Ulmer (und Neu-Ulmer) Freifunker. Freifunk in Ulm, um Ulm und um Ulm herum!

Logo Freifunk Ulm

Wenn Interesse besteht, einfach über die unten angegebenen Kommunikationsmöglichkeiten Kontakt aufnehmen - die Wiki-Seite hier hält momentan nur die Links zu den Informationsquellen und Baustellen zusammen.

Aktuelles

  • 07.05.2016 Die Version 0.6.2 wird nun per Autoupdater verteilt.
  • 04.05.2016 Firmware Version 0.6.2 ist fertiggestellt.


Ältere Nachrichten...

Kontakt

Über folgende Kanäle könnt ihr mit Ulmer Freifunkern Kontakt aufnehmen:

Netz / Statistiken

Freifunk Ulm Statusseitenüberblick

Einen Überblick über unser Mesh-Netz gibt der Meshviewer. Er zeigt auch die logischen Verknüpfungen zwischen den Knoten.

Es sind zur Zeit sechs Gateways aktiv (vpn1, vpn2, vpn3, vpn4, vpn5, vpn6), deren Datendurchsätze abgefragt werden können:

Einen sehr ausführlichen Überblick liefert die Gesamt-Statistik Freifunk Ulm. Hier werden die Statistiken aller Gateways zusammengeführt.

Der aktuelle Status der VPN-Server zeigt, ob im Netz alles "rund" läuft (DNS, DHCP).

Die Clientstatistiken zeigen, wieviele Router bzw. Clients pro Router online sind bzw. waren.

Abrufbar sind auch Technische Informationen zur Netzwerkinfrastruktur.

Mitmachen

Wer einfach mal loslegen will, muss nur einen geeigneten Router mit fertigen Abbildern unserer Ulmer Firmware flashen. Hierbei die passende Hardware-Version (...V10 z.B.) beachten (steht oft auf der Router-Rückseite). Es stehen zwei Firmware-Varianten zur Wahl: "factory" und "sysupgrade". Wenn ihr ein Image braucht, welches noch nicht vorhanden ist, bitte auf der Mailingliste oder im IRC-Chat melden.

  • Falls der Router noch nie Kontakt mit Freifunk hatte, ist das passende "*factory.bin"-Abbild zu wählen und über die Benutzeroberfläche des Routers zu flashen.
  • Falls auf dem Router bereits eine ältere Version der Ulmer Freifunkfirmware läuft, müsst ihr das "*sysupgrade.bin"-Image wählen. Dabei sollte man die Option "Konfiguration erhalten" anhaken, um den Knotennamen, seine GPS-Koordinaten u.ä. beizubehalten.

Der Router startet nach dem Flashen zweimal neu. Bitte abwarten, bis die Status-LED nicht mehr blinkt!

Der Router kann sich nun über WLAN mit anderen Freifunk-Routern verbinden, die in der näheren Umgebung betrieben werden. Wenn das Freifunknetz noch nicht bis zu euch vorgedrungen ist, solltet ihr den Router mit der WAN-Buchse (meist blau) mit eurem Heimrouter verkabeln. Dann verbindet sich der Router automatisch über das Internet mit dem Ulmer Freifunknetz.

Falls man unsicher ist oder etwas nicht so problemlos funktioniert, wendet ihr euch einfach an die Mailingliste oder den IRC-Chat.

Für die Profis:

In der Anleitung ist beschrieben, wie unsere Firmware selbst gebaut werden kann. Das Konfigurations-Interface des Routers erreicht ihr, indem ihr euch direkt am ersten LAN-port (meist gelb) mit dem Router verbindet, eure Netzwerkkarte auf das 192.168.133.0er Netz umstellt und im Browser https://192.168.133.1/ aufruft und euch mit dem Usernamen "root" ohne Passwort anmeldet. Das SSL-Zertifikat ist selbstsigniert und muss akzeptiert werden. Auf der Oberfläche kann unter anderem das Passwort geändert sowie Geo-Koordinaten und ein Name für die Live-Übersichtskarte vergeben werden.

Falls vorher OpenWRT installiert war,

funktioniert der Firmware Update mit unserem Ulmer FF Image nicht so einfach. Mart hat hier eine Flash Anleitung geschrieben.

Freifunk nutzen

Wie kann man nun Freifunk nutzen? Zuerst muss man einen Freifunk-Router finden, über den man ins Freifunk-Netz kommt. Freifunk Ulm ist nur ein Freifunk-Netz von vielen. Gute Startpunkte sind freifunk.net, Freifunk-Karte oder die Android Freifunk App, wo man Zugangspunkte in Freifunk-Netzwerke findet. In jedem Netz gibt es auch zusätzlich eine Karte, in der die einzelnen Zugänge verzeichnet sind, so z.B. für das Ulmer Freifunk-Netz. Ihr könnt nun auf der Karte den nächstgelegenen Router suchen. Wenn ihr dort angekommen seid, müsst ihr das WLAN-Netz mit "freifunk" im Namen auswählen. Unser Ulmer Freifunk-WLAN meldet sich z.B. mit den Namen "ulm.freifunk.net".

Es gibt kein Passwort - es kann sofort losgehen. Viel Spass beim Surfen.

Die Freifunk-Netze sind offene Netze genau wie öffentliche WLANs von Städten, in Cafes, an Flughäfen, auf öffentlichen Plätzen, usw. Hier befinden sich alle Teilnehmer im selben unverschlüsselten Netz und wem Privatsphäre wichtig ist, der sollte einige einfache Regeln beachten: Eine informative Seite zu diesem Thema ist Unterwegs im öffentlichen WLAN – aber gut geschützt. Auch eine Zusammenfassung als PDF Datei ist herunterladbar.

Verein

Um Freifunk noch schneller bekannter zu machen, wurde der Freifunk Unterstützungsverein Ulm/Neu-Ulm e.V. gegründet. Über den Verein werden Projekte finanziert und Öffentlichkeitsarbeit betrieben. Hier kommt Ihr zur Vereinshomepage.

FAQ (Häufig gestellte Fragen)

Hier findet ihr die Antworten auf die häufigsten Fragen das Ulmer Freifunknetz betreffend...

Hardware / Empfehlungen

Den kostengünstigsten Einstieg bieten kleine TP-Link Router für Innenräume:

Wenn zusätzlich das 5-GHz-Band bedient werden soll, sind folgende Modelle zu empfehlen:

Tipp: Die Dualband-Router bieten meist mehr Speicher und Prozessorleistung für mehr Durchsatz und es können weitere Dienste auf dem Knoten angeboten werden. Bei der letzten Marktsichtung war es aber nicht möglich, einen bezahlbaren Router zu finden, bei dem auch mit der Freifunk Firmware der 5-GHz-Bereich funktioniert.

Wer Freifunk im Außenbereich bereitstellen will, der ist mit diesen Modellen von Ubiquiti gut ausgestattet:

  • Nanostation M2 Loco Serie
  • Bullet M2 Serie
  • PicoStation M2 Serie

Tipp: Unbedingt vorher prüfen, ob es ein Firmware-Image dafür gibt. Ubiquiti ändert manchmal auch das Innenleben, ohne dass man das von Außen so sieht.

Infomaterial

Hier gibt es Infomaterial zum Verteilen an Interessierte.

Allgemeines Freifunk Infomaterial

Freifunk-Styles und Flyer

Ulmer Freifunk Infomaterial

Flyer

Plakat

Faltblatt 6 Seiten 9.8x9.8 1mm Anschnitt Quelle: Faltblatt 6 Seiten

Plakat gegen übertriebene Kosten bei "freien" kommunalen WLAN Netzen

Sticker freies WLAN für freie Bürger

Medien

Ulmer Freifunk in den Medien

TV Bericht über Freifunk und die Anbindung von Flüchtlingsheimen mit Freifunk. SWR Bericht

Zeitungsbericht über die Versorgung der alten Keplerhalle in Ulm mit Freifunk. Bericht Südwest Presse

Zeitungsbericht über die Ulmer Freifunk Community und Freifunk in Kellmünz. Bericht Augsburger Allgemeine

Technik

Ubiquiti als Bridge aka das berühmte "WLAN-Kabel"

Terminologie